Ein paar Informationen vorab

Wir haben bereits vor ein paar Wochen über den Launch der neuen Amazfit T-REX 2 berichtet: Amazfit launcht die unglaublich robuste T-Rex 2 Outdoor-Watch. Nun war das Unternehmen so freundlich und hat uns das Gerät für einen Praxistest zur Verfügung gestellt. Diese Chance lassen wir uns natürlich nicht entgehen und wir möchten dich an unseren Erfahrungen mit der Uhr teilhaben lassen. Wir möchten noch nicht zu viel verraten, aber mit der neuen Outdoor-Watch halten wir eine robuste Smart- bzw. Fitness-Watch in den Händen, die sowohl beim Training als auch im Alltag einen zuverlässigen Job und Spaß macht.

Bitte beachte, dass alle nachfolgenden Angaben ohne Gewähr sind. Die Links, die zu Amazon führen, sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhalten wir eine Provision. Für dich verändert sich der Preis dadurch nicht.

Solltest du dich für andere Smartwatches interessieren, schau doch gern mal bei den Kundenfavoriten, Bestellern oder Neuerscheinungen vorbei: Smartwatches.

Wer oder was ist Amazfit eigentlich?

Amazfit ist eine Produkt- bzw. Eigenmarke des Herstellers Zepp Health, der unter anderem auch für sein eigenes Betriebssystem, Zepp OS, bekannt ist. Zepp Health, zuvor bekannt als Huami, ist eine an der NYSE gelistete Gesellschaft (NYSE: ZEPP). Huami wurde im Jahr 2013 im chinesischen Hefei gegründet.

Amazfit wurde 2015 gegründet und ist eine weltweit führende Smart-Wearable-Marke mit Fokus auf Gesundheit und Fitness. Amazfit bietet ein breites Produktportfolio an, darunter intelligente Uhren und Armbänder, TWS-Ohrhörer, Gesundheits- und Fitnessgeräte wie intelligente Laufbänder und intelligente Körperanalysewaagen sowie Sportausrüstung. Derzeit sind Amazfit-Produkte in mehr als 90 Ländern und Regionen weltweit erhältlich, unter anderem in Nord- und Südamerika, Asien und Europa. Weitere Informationen findest du unter www.amazfit.com.

Wo kann ich die Amazfit T-REX 2 erwerben?

Die Watch gibt es entweder direkt im Onlineshop des Herstellers, aber natürlich auch bei Amazon. Mit einem aktuellen Preis von knapp über 200 Euro stellt die Watch eine sehr spannende Alternative zu den Vergleichsmodellen wie bspw. der Garmin Fenix 6 oder der Garmin Fenix 7 dar.

Den deutschen Amazfit-Store findet ihr hier: Amazfit-Store. Den Amazfit Store bei Amazon findet ihr übrigens hier: Amazfit Store bei Amazon.

Unsere Erfahrungen mit der Amazfit T-REX 2

Genug der Vorrede – schauen wir uns nun die Uhr und die wichtigsten Eigenschaften etwas genauer an. Ausgehend vom Lieferumfang geben wir euch eine Einschätzung zum Design und anschließend zur Bedien- und Nutzbarkeit. Am Ende gibt es noch ein kurzes Fazit und das Produkt in bewegten Bildern.

Lieferumfang

Die T-REX 2 kommt in einer kompakten, würfelförmigen Verpackung, die neben der Uhr auch das USB-Ladekabel und eine Bedienungsanleitung in verschiedenen Sprachen enthält. Das Ladekabel verfügt über zwei Metallkontakte, die zur Ladung der Uhr auf der Rückseite der Watch dienen. Insgesamt erinnert uns die Verpackung und der Lieferumfang an den der Amazfit GTR 3-Modelle.

Design

Man sieht der Watch ihre Robustheit auf den ersten Blick an. Mit einem Durchmesser von circa 5 Zentimetern und einer Dicke von ca. 1,5 Zentimetern wirkt das Innenleben der Uhr solide verpackt und man bekommt direkt den Eindruck, dass die Kollision mit dem nächsten Stein oder ein Regenschauer nicht den Spaß frühzeitig beendet. Übrigens, im Video, das ihr weiter unten auf der Seite findet, seht ihr, dass man die Watch auch getrost in ein Wasserbad legen und danach einfrieren kann. Es ist also wirklich schwer das gute Stück kleinzukriegen. 😉

Die Uhr gibt es in den Farben Black & Gold, Ember Black, Wild Green und Desert Khaki. Für unseren Test steht uns die Farbe Ember Black zur Verfügung.

Neben der Robustheit zeigt sich auch die Verarbeitungsqualität als sehr gut. Die Haptik der Metalllegierung hinterlässt einen wertigen Eindruck. Die Bedienelemente an den Seiten der Uhr verfügen über angenehme Druckpunkte und sind sinnvoll platziert, sodass auch eine intuitive Bedienung ohne Hingucken möglich ist.

Das AMOLED-Display der Watch ist mit einer maximalen Helligkeit von 1000 Nits auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut lesbar. Darüber hinaus wirkt die Darstellung sowohl bei der Steuerung durch die Bedienelemente oder den Touch Screen jederzeit flüssig ohne spürbare Verzögerungen. Die Auflösung liefert ein scharfes Bild und auch kleine Darstellungsinhalte, wie bspw. in den Ziffernblättern, werden sauber und lesbar dargestellt.

Das Armband der Watch ist aus Silikon gefertigt und verfügt über eine große Menge an Löchern, um die Uhr an Armgröße anzupassen. Den Tragekomfort schätzen wir als sehr hoch ein. Obwohl man beim Tragen der Watch unter einem Pullover oder einer Jacke aufgrund der Größe etwas zu tun hat, sie unter dem Ärmel hervorzuholen, spürt man sie während des Tragens kaum. Die Vielzahl der Löcher im Armband hat auch noch einen weiteren Vorteil, sie sorgen für eine angenehme Durchlüftung, die im Gegensatz zu einfachen Ausstanzungen wesentlich mehr Luft an das Handgelenk lassen. Ein Kritikpunkt am Armband ist die Befestigung mittels Schrauben, das den Wechsel etwas schwieriger als bei klassischen Schnappverschlüssen gestaltet. Durch das herstellereigene System lässt sich das Band auch nicht durch klassische 22mm-Armbänder austauschen.

Bedienbarkeit & Nutzbarkeit

Den Einstieg in die Bedienung der Uhr liefern die austauschbaren Ziffernblätter. Kostenfrei stehen acht verschiedene Ziffernblätter zur Auswahl. Über den Store lassen sich weitere Designs zukaufen. Für die meisten der Designs lag der Preis zum Zeitpunkt des Tests zwischen 1 und 3 Euro.

Durch die manuelle und Touch-Bedienung gestaltet sich die Bedienung intuitiv, leicht und flüssig. Auch wenn man sich etwas tiefer in die Menüstrukturen begibt, verliert man nicht den Überblick und findet problemlos wieder den Weg zurück. Aufgrund des hohen Informationsgehalts und der vielen Einstellungsmöglichkeiten ist man selbst nach mehrtägiger Verwendung manchmal überrascht, was man noch so entdecken kann und was die Uhr alles ermöglicht.

Bei Bedarf kann die Uhr kontinuierlich mit dem Smartphone synchronisiert werden, wodurch viele der Einstellmöglichkeiten auch über die Zepp-App (Android / iOS) vorgenommen werden können. Teilweise bietet die App auch noch detaillierte Informationen zu Trainingsstatistiken, Routen-Verläufen oder weiteren gesammelten Daten. Zur Verwendung der App ist ein Zepp-Account erforderlich, der durch die Angabe der Mail-Adresse bei der ersten Nutzung eingerichtet werden muss. Zumindest hin und wieder ist die Synchronisation zwischen Watch und Smartphone sehr zu empfehlen, da die Watch über diesen Weg wichtige Firmware-Updates erhält, die Fehler beheben oder den Funktionsumfang noch weiter vergrößern.

Im praktischen Gebrauch macht die Watch einen sehr zuverlässigen Job. Angefangen beim Schrittzähler, werden die gelaufenen Schritte kontinuierlich und plausibel gezählt. Gleiches gilt für die zurückgelegten Distanzen, die korrekt erfasst werden. Nach jedem gelaufenen Kilometer gibt die Watch ein kurzes Feedback, was auch zur Orientierung ohne Blickkontakt zur Uhr dient. Auch die weiteren Messwerte wie die der Herzfrequenz oder des Blutsauerstoffgehalts werden bei Bedarf kontinuierlich, korrekt und zuverlässig erfasst und können im Nachgang sowohl über die Watch oder die Zepp-App ausgewertet werden.

Die Trainingsmodi der Uhr sind gefühlt unbegrenzt. Laut Herstellerangabe gibt es eine riesige Auswahl an über 150 Sportmodi. Zu diesen gehören Fußball, Rugby, Surfen, Radfahren und so weiter. Falls man diese nicht manuell auswählen möchte, bietet die Uhr auch eine intelligente Erkennung von 8 Sportarten (Laufen im Freien, Laufband, Gehen, Gehen in der Halle, Radfahren im Freien, Schwimmen im Pool, Rudergerät, Elliptisch).

Gemäß der ISO-Norm 22810-2010 erreicht die T-REX 2 eine Wasserdichtigkeit von bis zu 10 ATM, d. h. sie ist bis zu 100 Meter wasserdicht und eignet sich daher für Spritzwasser, Schnee, Duschen oder Schwimmen. Übrigens hält die Uhr auch Orangensaft, Milch und Cola ab (siehe Video unten). 😉 Man sollte die Uhr jedoch ablegen, wenn man heiß duschen oder in die Sauna gehen möchte, da zu viel Dampf die Dichtung beeinträchtigen kann und die Wasserdichtigkeit in Zukunft beeinträchtigt wird.

Ein besonderes Highlight der Uhr ist Möglichkeit zur Navigation. Hierzu können Streckenbeschreibungen in den Formaten GPX, TCX und KML über die Zepp-App mit der Watch synchronisiert werden. Im Test verlief der Import fehlerfrei und die Route wurde sowohl innerhalb der App als auch auf der Watch korrekt angezeigt. Ebenso zuverlässig funktionierte dann auch die anschließende Navigation mittels der Richtungsanweisungen im Display der Watch. Eigenes Kartenmaterial bringt die Watch jedoch nicht mit, sodass sich die Navigation nur auf die hochgeladenen Wegpunkte stützt. Etwas umständlich ist die Synchronisation einer Navigation direkt aus Komoot, Maps.me oder Google Maps. Um dies zu ermöglichen, sind sowohl auf der Watch als auch auf dem Smartphone zusätzliche Apps erforderlich, die mitunter kostenpflichtig sind.

Zu guter Letzt besticht auch die Akkulaufzeit mit Ausdauer. Laut Herstellerangabe sind bis zu 24 Tage Akkulaufzeit möglich, aber selbst etwas kürzere reale Dauern sollten für die allermeisten Anwendungsfälle mehr als ausreichend sein. Bei der eher intensiven Nutzung während unseres Tests erreichten wir eine Akkulaufzeit von ca. 10 Tagen.

Fazit

Die Watch macht Spaß – ohne Wenn und Aber UND: Man hat das Gefühl, dass man einen robusten, hochwertigen und zuverlässigen Begleiter an der Seite hat, den auch widrige Witterungsbedingungen und Einsatzszenarien nicht in die Knie zwingen. Durch die vielfältigen Bedienmöglichkeiten, die scharfe und flüssige Darstellung findet man sich schnell zurecht und verwandelt die Uhr im Handumdrehen zu SEINER Uhr.

Da (bewegte) Bilder manchmal mehr sagen als tausend Worte, anbei noch das offizielle Launch-Video zur T-REX 2:

Amazfit T-REX 2

Danke für dein Interesse

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Lass es uns gern per Kommentar wissen. Übrigens kannst du die Seite über die Buttons unten am Bildschirmrand auch gern per WhatsApp, Facebook, Mail etc. teilen.

Viele Grüße und vielen Dank für deine Zeit!
Richard

Amazfit T-REX 2: Die robuste Outdoor-Watch im Praxistest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert